NEWS 

Einsatz am 31.10.2017

Alarm "THKL" Baum auf Straße

                    

Einsatz am 29.10.2017

Alarm"THKL" Windbruch im Grenzweg

Einsatz am 21.10.2017

Alarm "FeuMi" Landwirschaftlicher Hof / "TH G" Gefahrenlage im Wald

             

Einsatz am 05.10.2017

Alarm "THKL-Wasser im Keller"

Einsatz am 30.8.2017

Alarm "FeuFl" hieß es für unsere Feuerwehr und weitere Wehren aus dem 5. Bereich am Mittwoch den 30.8. um 12:08 . Wir sind mit dem ersten Fahrzeug dem LF10/6 mit 6 Einsatzkräften Richtung Berlin ausgerückt. Nach anfänglicher Unsicherheit wo sich das Feuer befindet wurden wir dann durch die Leitstelle informiert das sich das Feuer in Richtung Gnissau und nicht in Richtung Kamp wie anfänglich gemeldet befindet. Hier brannte ein abgeerntetes Getreidefeld auf ca 0,5 ha. Wir waren mit als erste Kräfte vor Ort und konnten durch den Einsatz unserer Feuerpatschen und mit Hilfe zweier Traktoren mit Grubbern das Feuer innerhalb kürzester Zeit löschen. Unser zweites Fahrzeug befand sich mit 2 Kameraden noch auf der Anfahrt als Feuer aus gemeldet werden konnte.

Einsatz am 15.7.2017

Alarm "Feuer Groß" hieß es am Sonnabend um 13:30 wieder für unsere Feuerwehr

Pünktlich zum Beginn des Kinderfestes in der Sarauer Schule heulte die Sirene. Wir wurden zu einem Flächenbrand im Dorf Berlin gerufen.

Beide Fahrzeuge waren schnell mit 17 Kameraden besetzt und fuhren zum Einsatzort. An der Einsatzstelle brannte ein Feld mit Gerste und der angrenzende Knick. Aufgrund der Trockenheit und der erntereifen Gerste fand das Feuer genug Nahrung und breitete sich schnell aus.  Wir übernahmen mit dem LF10, als wasserführendes Fahrzeug, gleich  mit einem C-Strahlrohr und dem Einsatz von Feuerpatschen die Brandbekämpfung. Das zweite Fahrzeug das LF8 stellte mit seinem umfangreichen Schlauchmaterial eine Wasserversorgung von einer im Dorf Berlin befindlichen Wasserentnahmestelle her. Durch den Einsatz aller im 5. Bereich alamierten Wehren konnte die Ausbreitung des Feuers eingegrenzt werden und nach ca 1,5 Stunden lautete die Meldung an die Leitstelle " Feuer aus". 

Einsatz am 14.7.2017

„Immer wieder Freitags“ - Erneut wurden wir heute am Freitag den 14.7. morgens um 06:05 alarmiert und aus dem Schlaf gerissen.

Das Alarmstichwort lautete „VU LKW PKL * Wensin* B432 “ also Verkehrsunfall mit LKW und Person eingeklemmt.

Wir sind mit 13 Kameraden und beiden Fahrzeugen zur Einsatzstelle geeilt. Glücklicherweise konnte der Fahrer schon von Ersthelfern aus dem total zerstörten Fahrerhaus befreit werden. Nach Übergabe an den Rettungsdienst waren die Feuerwehrleute der Wehren Rohlstorf und Travenhorst mit den weiteren Absicherungs- und Aufräumarbeiten betraut worden. Wir und die weiteren alarmierten Wehren wurden dann aus dem Einsatz entlassen und konnten die Heimreise antreten.

 

Einsatz am 7.7.2017

Alarm „Technische Hilfe Klein“ hieß es am Freitagnachmittag den 7.Juli für unsere Freiwillige Feuerwehr.

Wir sind mit beiden Fahrzeugen zur Einsatzstelle in der Seekamper Straße gerufen worden.

An der Einsatzstelle angekommen fanden wir einen erheblich beschädigten PKW vor, der von der Fahrbahn abgekommen ist und sich nach einem Überschlag in einen Baum gebohrt hatte. Glücklicherweise konnte sich der Fahrer selbständig aus dem PKW befreien und wurde von uns an den Rettungsdienst übergeben. Nach Absicherung der Unfallstelle und Aufnahme ausgelaufener Betriebsstoffe konnte die Unfallstelle von uns an die Polizei übergeben werden.

 

Einsatz am 17.5.2017

Um 19:04 wurden wir zu einem Feuer Groß in Krems II Alarmiert.

Übung 5 Bereich.

Einsatz am 9.4.2017

Um 23:22 Uhr wurden wir mit Einsatzstichwort " FeuGr - Schlepper Brennt " aus dem Feierabend gerissen. Es brannte ein in einer Halle abgestellter Traktor. Das Feuer griff im Laufe der Zeit auf die Fahrzeughalle über, in der auch grosse Strohballen gelagert wurden.

Nach Eintreffen der ersten Wehren wurde mit der Brandbekämpfung begonnen. Der Landwirt hatte vorher bereits einige Ballen aus der Halle entfernen können. Die ersten Einsatzkräfte waren aufgrund eines vorangegangenen Einsatzes schnell am Einsatzort, weswegen eine Ausbreitung des Feuers auf einen nebenstehenden Stall verhindert werden konnte.

Wir waren mit unseren beiden Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften Aufgrund des relativ langen Anfahrtsweges mit die letzte Einheit am Einsatzort und haben auf Standby Position gestanden. Alamiert war der gesamte 5. Bereich sowie DRK, Polizei und Gefahrguterkundung.

Es war unser erster größere Einsatz mit der neuen Digitalfunk Technik. Und wir waren sehr positiv überrascht wie reibungslos der Funkverkehr an der Einsatzstelle funktionierte.

Bericht in der LN 

10.2.2017 Nachtrag 

Jahreshauptversammlung bei der Freiwilligen Feuerwehr Glasau

Zur Jahreshauptversammlung unserer Feuerwehr hatte der Gemeindewehrführer Jörg Schapeter am 10. Februar geladen. Es waren von z. Zt. 38 aktiven Mitgliedern 30 Kameraden und Kameradinnen anwesend sowie zwei Mitglieder der Ehrenabteilung.

Weiterhin konnten Bürgermeister Henning Frahm, der Gemeindeverteter Jürgen Lund, Pastor Klaus Grottke sowie der Vertreter des Kreisfeuerwehrverbandes Henning Harder, für den 5. Bereich Hugo Wulff und von unserer Amtsjugendfeuerwehr der Jugendwart Andre Folta begrüßt werden.

Aus den benachbarten Feuerwehren nahmen die Wehrführer Torsten Mohr, Jan Brummund sowie Finn Brinkmann teil.

Gemeindewehrführer Jörg Schapeter konnte dann in seinem Tätigkeitsbericht von 15 gefahrenen Einsätzen unserer Wehr im Jahr 2016 berichten, wobei mit Feuer, technischen Hilfeleistungen, PKW und LKW Unfällen sowie einigen Wasserrohrbrüchen das gesamte Spektrum vorhanden war.

Bei der Personalentwicklung konnten wir durch die Aufnahme von Ralf Claussen aus Neuglasau und die Verpflichtung von Philip Schoel als Feuerwehrmann eine positive Bilanz ziehen.

Bei der derzeit guten Einsatzstärke unserer Wehr von 38 aktiven Kameraden muss jedoch auch Zukünftig die Mitgliederwerbung im Fokus stehen, da wir weiterhin dringend auf Nachwuchs angewiesen sind.

Der Ausbildungs- und Ausrüstungsstand, sowie die Motivation der Wehr bezeichnete Jörg Schapeter als sehr gut und vorbildlich. Vor allem beim Engagement der Kameraden beim Umbau des LF8-S zeigte sich wie sehr sich die Gemeinde und die Wehrführung auf die Hilfsbereitschaft unserer Kameraden verlassen können. Einen großen Anteil daran hatte auch unser Kamerad Jürgen Pischke welcher seine Werkstatt für den Umbau zur Verfügung stellte.

Bürgermeister Henning Frahm bedankte sich dann auch im Namen der Gemeinde für die gute Zusammenarbeit und hob hervor, dass die Gemeinde stolz auf die große und motivierte Wehr ist und wünschte allen Kameraden das sie heil und gesund wieder aus den Einsätzen zurück kommen.

Nach Vorstellung und Verabschiedung des Kassenberichtes 2016 durch den Kassenwart Thomas Schuch und  wurde auch der Haushalt für das Jahr 2017 einstimmig genehmigt.

Der Jugendwart Andre Folta unserer Amtsübergreifenden Jugendfeuerwehr bedankte sich für die gute Zusammenarbeit und berichtete von den zahlreichen Aktivitäten des vergangenen Jahres. Auch bei der Jugendfeuerwehr ist man dringend auf weitere Verstärkung angewiesen und hier soll in diesem Jahr verstärkt um neue Mitglieder in den Gemeinden geworben werden.

Bei den anstehenden Wahlen wurde Kai Oberhoff als neuer stellvertretender Gemeindewehrführer gewählt.

Neuer Gruppenführer der 1. Löschgruppe ist jetzt Jürgen Pischke und sein Stellvertreter Andreas Straube. Bei der 2. Löschgruppe ist neue stellvertretende Gruppenführerin Sabine Pischke und Carsten-Leon Fink neuer stellvertretender Kassenwart.

Befördert wurden Hans Rakowski zum Oberlöschmeister sowie Heiko Rave, Thomas Schuch, Nadine Büch, Niklas Nehring, Carsten-Leon Fink zur/m Oberfeuerwehrfrau/-mann und Sabine Pischke zur Hauptfeuerwehrfrau 3 Sterne.

Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr!

Einsatz am 18.2.2017

Einsatz Feuer groß Garbek,

war der Grund für einen Vollalarm am 18.02.2017 um 20:58 Uhr für die Feuerwehr. Auf der Anfahrt wurde bekannt, dass eventuell noch Personen sich im Haus befinden. Kurz vor Erreichen des Einsatzortes wurde jedoch Entwarnung gegeben. Essen auf einem Herd hatte zu einer starken Rauchentwicklung geführt. Die Atemschutztrupps konnten die Ausrüstung wieder ablegen und die Fahrzeuge wieder einrücken. Um 21:30 Uhr waren alle Einsatzkräfte wieder im Standort.

 

Einsatz am 13.2.2017

THKl, Glasau, Hund steckt in Fuchsbau, kommt nicht raus

war der Alarmtext, am Montag, den 13.02.2017, als Alarm für die Feuerwehr ausgelöst wurde. Auf einem Anwesen in der Segeberger Straße ist ein Hund seinen Frauchen ausgebüxt und hat sich auf die Suche nach Freund Reinicke gemacht. Eigene Versuche den Hund zu befreien, oder herauszulocken scheiterten leider. So wurde nach einigen Stunden die Feuerwehr um Hilfe gebeten. Nachdem die Einsatzstelle erkundet war, wurden die Fahrzeuge auf dem Grundstück positioniert, um mittels Beleuchtung eine sichere Arbeitsstelle zu schaffen. Als nun die ersten Feuerwehrleute, mit Schaufel und Spaten bewaffnet, wieder am Fuchsbau eintrafen, stellten sie folgendes fest:  Jagdterrier Nico hatte den Bau wieder verlassen , aber nun da Helfer mit Werkzeug zur Unterstützung kamen, sich sofort wieder in den Fuchsbau begeben. Eins zu Null für den Hund. Daraufhin zogen sich alle Helfer zurück, um Ruhe einkehren zu lassen. Die für einige Zeit später geplante Überprüfung ergab, dass der Hund wieder außerhalb des Fuchsbaues auf Unterstützung wartete und sich beim Eintreffen selbiger sofort wieder in den Bau stürzte. Zwei zu Null für den Hund. Das war der Moment die Taktik zu ändern. Seelenruhig kniete ein Feuerwehrmann über dem Einstieg, zog seine Jacke aus, die Handschuhe an und wartete. Knappe 10 Minuten vergingen als der passionierte Fuchsjäger rückwärts aus dem Bau robbte, um nach der Verstärkung zu sehen. Diesen Moment konnte der Feuerwehrmann nutzen, seine Jacke in das Loch stopfen und den Ausreißer aus der Grube ziehen. Spiel, Satz und Sieg, gingen also an die Feuerwehr. Vorsorglich wurde der Eingang durch Feuerwehrleute baulich verändert, damit Hund Nico aus Baden Würtenberg, seinen weiteren Urlaub nutzen kann unsere schöne Gemeinde kennenzulernen und sich nicht nur in der Glasauer Unterwelt herumtreibt. Nach einer Stunde waren beide Fahrzeuge wieder im Standort. 

 

Glücklich und Zufrieden ! Hund Niko und seine Besitzer.

 

28.01.2017

Einsatz "FeuKl - Schwelbrand am Knick"

Am Abend kam es im Hinzenredder am dortigen Knick zu einem Schwelbrand der durch die Feuerwehr Glasau abgelöscht worden ist.

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Sarau ist um 10 Ersthelfer reicher!!!

Esther Timm, von den Johannitern, hat im Rahmen der Ferienpassaktion,

die Kinder in einem 3 tägigen Kurs, fit in „ Erster Hilfe“ gemacht.

1.Tag 

Die Kinder haben sich über Krankheitsbilder und ihren Verlauf informiert,

wie z.B. Diabetes…

2.Tag  - SEHR WICHTIG –

Die Kinder, haben die stabile Seitenlage geübt, sowie Herz-Lungen-Wiederbelebung an der Puppe „Danny“.

Am 3.Tag wurde  es „blutig“,

die Verbände am Arm, Hand, Kopf, Knie…. wurden fachgerecht angelegt,

sowie Pflaster am Finger.

 

Ein Zertifikat, weist die Kinder, als Ersthelfer aus.

 

Bericht von der Ferienpassaktion

Mit einer kleinen Truppe, von 5 Kindern, ging es mit den Feuerwehrkameraden Mirco Kähler und

Nadine Büch, in die Kreisfeuerwehrzentrale nach Bad Segeberg.

Wo wir herzlich,  von dem technischen Leiter, Axel Pottkamp, in Empfang genommen wurden.

Axel ist hier, der „Herr“ der Schläuche und Atemschutzgeräte.

Nach einer Führung durch die Schlauchpflege, Trockenturm und ABC-Zug-Halle, bekamen wir viele Infos und Einblicke.

Dann ging es in die Atemschutzstrecke – der sogenannte Käfig-!

Für uns ein Spaß…

Aber für die Kameraden – ERNST-.

Hier werden jährlich,  die Atemschutzträger, in voller Ausrüstung, auf ihre Kondition geprüft.

 

13.10.2016

Einsatz "Amtsübung 5 Bereich Feu Wald"

B 432 Hülser Weg

Lagerfeuer im Wald ausser Kontrolle

 

 

 

05.10.2016

Einsatz "THKL Wasserohrbruch"

Glasau / Plönerstraße

Absperrmaßnahmen und Lenzarbeiten

 

 

01.10.2016

Einsatz "Tragehilfe"

Glasau / Sarau

Tragehilfe für den Rettungsdienst

 

 

05.09.2016

Einsatz "Technische Hilfeleistung"

Ein Transporter war auf der Segeberger Straße nach einem Zusammenstoß mit einem Rudel Damwild verunglückt und hatte sich überschlagen.

Bei Eintreffen der Feuerwehr lag das Fahrzeug auf dem Dach und der verletzte Fahrer wurde durch Ersthelfer und Rettungsdienst versorgt.

Die Einsatzstelle wurde gesichert und ausgelaufene Betriebsstoffe aufgenommen. Anschließend erfolgte die Übergabe der Einsatzstelle an die Polizei.

Nach einer Stunde war der Einsatz für beide Löschgruppen mit 16 Feuerwehrleuten beendet.


 

21.06.2016

Einsatz "Technische Hilfeleistung"

Als am 21.06.2016 um 07:03 Uhr die Sirene und Meldeempfänger der Feuerwehrleute aus Glasau auslösten wurden sie in die Plöner Straße zu einem erneuten Wasserrohrbruch gerufen.

Wieder war das Ziel des Einsatzes die Gefahrenstelle zu sichern und ein angrenzendes Wohnhaus vor Wasserschäden zu schützen.

Im Anschluss wurde noch ein Folgeeinsatz in einem benachbarten Haus abgearbeitet.

Im Einsatz waren beider Löschgruppenfahrzeuge und für die Uhrzeit stattliche 12 Feuerwehrleute.

Nach 2,5 Stunden waren die Einsätze abgearbeitet.

 

07.06.2016

Einsatz "Feuer Mittel Blitzeinschlag"

Am 07.06.2016 wurde die Feuerwehr gegen 18:30 Uhr nach Dorf Berlin zu einem Feuer alarmiert.

Erste Kräfte aus Berlin konnten allerdings schnell Entwarnung, sprich Abspannen an alle Kräfte geben.

Die Glasauer Feuerwehr war mit 20 Feuerwehrleuten schnell wieder zurück am Standort.

 

23.05.2016

Einsatz " THKL LKW VU"

Ein LKW Unfall rief die Feuerwehr am 23.05.2016 um 14:44 Uhr in die Ahrensböker Straße Höhe Neuglasau.

Dort war ein Sattelzug von der Fahrbahn abgekommen und herumgeschlagen. Die Zugmaschine landete wieder in Fahrtrichtung Sarau, im Straßengraben. Der abgerissene Auflieger, dessen Ladung Schotter auf der Straße verteilt landete, kippte um. Damit war die Landesstraße in dem Bereich blockiert und die Einsatzstelle musste gesichert werden.

Im Verlauf des Einsatzes wurde der Fahrer des Zuges dem Rettungsdienst übergeben und die Bergung des Zugfahrzeuges durch eine Spezialfirma überwacht, um im Haveriefall eingreifen zu können.

Als Problem stellte sich heraus dass die Unfallmeldung von der Polizeileitstelle nicht sofort als Notfalleinsatz eingestuft werden konnte und sich so der Anlauf der Maßnahmen doch sehr verzögerte. Im Einsatz waren beide Löschgruppenfahrzeuge und 15 Feuerwehrleute. 


11.05.2016

Einsatz "THKL Wasserrohrbruch"

Ein unerwarteten Verlauf des Dienstes der Feuerwehr hatten die Kameraden am 11.05.2016.

Als man sich um 19:30 Uhr zum Dienst traf, hatte einige der Feuerwehrleute bereits ein alten PKW vorbereitet, der nach Alarmierung durch die Leitstelle zerschnitten werden sollte,

um für die nächsten Verkehrsrettungen gerüstet zu sein. Statt dessen mußte ein Realeinsatz im Bereich Ahrensböker Straße abgearbeitet werden.

Ein Wasserrohrbruch im Bereich der Landesstraße wurde abgesichert und dem ZVO übergeben. Anschließend konnte das Unfalltraining durchgeführt werden.

 

 

03.05.2016

Einsatz " VU PKW PKL"

Am 03.05.2016 wurde die Feuerwehr gegen 12:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die B 432 gerufen.

Es waren 2 Schwerverletzte aus ihren Fahrzeugen zu befreien, wovon einer leider am nächsten Tag verstarb.

Auf Grund der Örtlichkeit waren Einheiten aus dem Kreis Segeberg und Ostholstein alarmiert worden.

 

 

04.04.2016

Einsatz " VU LKW PKL "

Verkehrsunfall LKW Person eingeklemmt, war die Alarmmeldung am Montag, den 04.04.2016 um 12:43 Uhr.

Auf der B432 war ein LKW verunfallt und ein PKW noch in die Unfallstelle gefahren.

Alarmiert waren die Feuerwehren Bad Segeberg, Wensin, Travenhorst, der Einsatzleitwagen und die Wehren mit Rettungscheren des 5.Bereiches, Berlin und Glasau.

Als der zweite Alarm ausgelöst wurde, waren die Glasauer Löschfahrzeuge bereits mit 15 Feuerwehrleuten auf der Anfahrt zur Einsatzstelle.

Nachdem der Fahrer des LKW´s im Rettungswagen versorgt wurde, war der Einsatz für unsere Wehr beendet und die Fahrzeuge kehrten zum Standort zurück.

 

02.02.2016

Einsatz " THKL Baum auf Straße "


 

24.01.2016

Einsatz " THKL Wasserrohrbruch "

 

 

23.01.2016

Einsatz " FeuMi EFH"

 

 

01.01.2016

Einsatz " THKL Wasserrohrbruch "


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

13.12.2015

Einsatz " THKL Wasserrohrbruch "

 

 

30.08.2015

Einsatz " FeuFL- Feuer Fläche "

Am 30.08.2015 genossen die Glasauer Feuerwehrleute gerade die Ruhe nach dem Oldtimertreffen, als um 20:19 Uhr die Meldempfänger und die Sirene zum Einsatz riefen.

Gemeldet war ein Feuer Fläche im Bereich Ahrensböker Straße.

Bei der Erkundung könnte aber kein Feuer ausgemacht werden. Vermutlich handelte es sich um das verbrennen eines abgenommenen Knicks im Bereich der Kreisgrenze auf Ostholsteiner Gebiet, das in der einbrechenden Dunkelheit zur alarmierung der Feuerwehr sorgte.

Den mitalarmierten Kräften aus dem 5.Bereich konnte der Befehl abspannen gefunkt werden. Die weitere Einsatzabwicklung wurde der mitalarmierten Polizei übergeben. 

 

02.Juli 2015

Einsatz " THKL Baum auf Straße "

Um 20:24 Uhr unterbrach die Sirene den wohlverdienten Feierabend der Glasauer Feuerwehrleute. Bei hochsommerlichen Temparturen rechnete manch einer der Feuerwehrleute mit einem Brandalarm.

Doch ein wegen des böhigen Windes gebrochener Baum im Grenzweg war der Grund sich in die bei der Witterung unangenehm dicke Schutzausrüstung zu stürzen.

Nach einer halben Stunde war der Einsatz abgearbeitet und jeder war durchgeschwitzt und reif für die Dusche.  

 

21.Juni 2015

Einsatz " Ölspur "

 

Um 18.39 Uhr war für unsere Feuerwehrleute das Wochenende abrupt zu Ende. Die Sirene ertönte und die Funkmelder zeigten das Alarmstichwort „ Oelspur*Glasau*Plöner Str.* Ecke Segeberger Str.“.

Das erste Fahrzeug war bereits nach 5 Minuten am Einsatzort. Hier hatte ein Motorradfahrer einen Verkehrsunfall und es war aus der verunfallten Maschine Öl ausgetreten.

Die mit alarmierten Kräfte der Polizei, des Rettungsdienstes sowie die Besatzung des Rettungshubschraubers Christoph 12 waren bereits vor Ort und kümmerten sich um den verletzten Motorradfahrer. Dieser hatte Glück im Unglück und hat bei diesem Unfall nur leichte Verletzungen davongetragen.

Unsere Feuerwehrkameraden nahmen das ausgelaufene Öl auf und halfen bei der Beräumung der Unfallstelle.

 

 

06.Juni 2015

Einsatz " Feuer Groß "

 

FEU GR Hornsdorf Reetdachkatekate, stand auf den Meldeempfängern der Glasauer Feuerwehrleute, als am frühen Samstag Morgen um 00:15 Uhr Sirene und Funkmeldeempfänger die Nacht beendeten.

In der Nachbargemeinde Seedorf, ortsteil Hornsdorf, war eine ca 200qm große Reetdachkate in Brand geraten. Es gelang den Einsatzkräften umliegende Gebäude zu schützen und die Außenmauern zu erhalten.

Im Einsatz war der 5. Bereich des Amtes Trave-Land, die Führungsgruppe, FF Damsdorf, FF Bredenbeek, FF Tensfeld; FF Bornhöved, FF Segeberg und der Betreuungszug des DRK.

Gegen 04:00 Uhr war der Einsatz beendet und um 05:00 Uhr waren beide GlasauerFahrzeuge wieder am Standort  und die verbrauchten Materialien wieder in die Fahrzeuge eingeräumt

14.Mai 2015